Trauer

Der Begriff Trauer bezeichnet einen Gemütszustand, der durch den Verlust einer geliebten Person
oder durch einen erwartenden Verlust, hervorgerufen wird. Wenn man diesen Verlust bewältigt
nennt man dies Trauerbewältigung.

Methoden der Trauerbewältigung

Die Methoden der Trauerbewältigung sind die Reflexion, die Auflehnung und die Akzeptanz der
Situation, Ängsten und Wünschen des Sterbenden. Es gibt vier verschiedene Phasen der
Trauerbewältigung. Diese sind die Nicht-Wahrhaben-Wollen-Phase, die Phase der aufbrechenden
Emotionen, die Suchen-Finden-sich Trennen-Phase und die Phase des neuen Selbst- und
Weltbezuges. Es gibt viele verschiedene Organisationen die Ihnen Unterstützung geben bei der
Trauerbewältigung, scheuen Sie sich nicht und suchen Sie sich in dieser schweren Zeit eine
unterstützende Hand.

Phasen der Trauerbewältigung

Die Nicht-Wahrhaben-Wollen-Phase, ist jene Phase, in der die Trauernden oft starr vor Entsetzung
sind. Dies ist die erste Phase der Trauerbewältigung. Als zweite Phase gilt die Phase der
aufbrechenden Emotionen, in welcher der Trauernde meist eine Achterbahn der Emotionen
durchlebt. Lassen Sie diese Emotionen zu, auch wenn sie aus Aggression bestehen, es hilft Ihnen
nicht in einer Depressiven Phase zu versinken. Die dritte Phase in der Trauerbewältigung ist die
Phase, in der die Trauernden die Verstorbene Person suchen aber nicht finden werden. Sie können
mit dem Verstorbenen aber eine innere Verbindung aufbauen, indem Sie diese Person als inneren
Begleiter sehen. Und die letzte und vierte Phase ist dazu da, um Ihnen selbst näher zu kommen, Ihr
Weltbild zu verändern und sich bewusst zu werden, dass mit dem Leben auch immer der Tod
geschaffen wird.

Hilfe bei der Trauerbewältigung

Diese Phasen der Trauer, durchgeht jeder Mensch anders und daher braucht auch jeder Mensch eine
anders lange Zeitspanne um zu trauern. Wichtig ist nur, dass man sich nicht versteckt, sondern aktiv
mit der Trauer arbeitet. Falls Sie es nicht schaffen mit Ihrer Trauer umzugehen, können Sie auch
verschiedene Unterstützungen annehmen. Dies ist in dieser Zeit ganz wichtig, damit Sie keiner
Depression verfallen. Auch Bestatter können Ihnen in dieser schweren Zeit tatkräftig zur Seite
stehen.