Todesfall – To do Liste

Nach einem Todesfall sind die Hinterbliebenen meist nicht in der Lage sich um all die wichtigen Dinge
für die Beerdigung und die weiteren Behördengänge zu kümmern. Oft kümmert sich auch Ihr
Bestatter um die wichtigsten Sachen. Hier sind sie ein paar der wichtigsten Dinge, die Sie zu erledigen
haben, aufgelistet.

Was ist zu tun nach einem Todesfall?

Nach einem Todesfall müssen Sie in kurzer Zeit verschiedene Maßnahmen treffen. Als ersten Punkt
müssen Sie Ihren Bestatter informieren, egal wo der Tod stattgefunden hat. Dieser wird Sie über die
weitere Vorgehensweise informieren. Bei einem Sterbefall in Ihrer Wohnung, muss dem
zuständigen Amtsarzt Bescheid geben werden, da dieser den Tod bestätigen muss. Daraufhin wird
der Bestatter den Leichnam abholen. Tritt der Tod in einem Krankenhaus ein, übernimmt der
Bestatter alle Aufgaben. Die Kündigung der Krankenkasse nimmt im Normalfall das Standesamt vor,
die Abmeldung der Pension und/oder Witwenpension, die Abmeldung vom Finanzamt oder
Durchführung des Steuerausgleiches, die Sterbeurkunde vom Notar und diverse Um- oder
Abmeldungen von Strom, Telefon, Versicherungen, … müssen Sie durchführen.

Welche Dokumente werden benötigt?

Sie müssen dem zuständigen Standesamt Mitteilung über den Tod der Verstorbenen Person machen
und die Geburtsurkunde, die Heiratsurkunde, den Staatsbürgerschaftsnachweis, den Meldeschein
und falls die Person verwitwet oder geschieden war, die Sterbeurkunde des Ehepartners oder die die
Scheidungspapiere.

Ansprechpartner bei einem Todesfall

Unmittelbar nach einem Todesfall sind meist der Arzt und der Bestatter die ersten
Ansprechpersonen. Diese werden nach Ihren Wünschen handeln, für Sie da sein und mit Ihnen über
den Verstorbenen sprechen. Sie können sich aber auch Unterstützung bei diversen Organisationen
suchen.