Bestattungskosten im Überblick

 

 

 

 

Die meisten Menschen sind überrascht, wie teuer eine Bestattung wirklich ist. Im Durchschnitt
muss man mit ca. 7.000 € Bestattungskosten rechnen. Die Kosten richten sich nach der Art und dem
Ort der Bestattung, der Art des Grabes, den Kosten des Bestatters und der Trauerfeier. Noch dazu
kommen die Kosten für den Friedhof, den Steinmetz und den Erhaltungskosten des Grabes. Eine
Feuerbestattung ist im Normalfall viel günstiger als eine Erdbestattung.

Bestattungskosten

Ungefähr ein Drittel der Bestattungskosten machen die Leistungen des Bestatters aus, welche, je
nach Leistung und Angebot des Bestatters, stark variieren können. Viele Bestatter bieten, einen
Voranschlag der Kosten an, welchen Sie in einem Beratungsgespräch besprechen können. Ebenso die
Kosten des Steinmetzes können ziemlich unterschiedlich sein, das kommt auf die Art des Grabsteins
an. Die Kosten der Trauerfeier sind oft in den Bestatterleistungen enthalten, falls nicht müssen auch
diese zu den Gesamtkosten hinzugerechnet werden. Auch den Sarg und den Schmuck des Sarges
dürfen Sie nicht vergessen miteinzubeziehen. Oft kommen dann noch Kosten für die Kirche, die
Todesanzeige und den Leichenschmaus hinzu. Generell gibt es drei verschiedene Gruppen für die
Einteilung der Kosten einer Bestattung.

Die unmittelbaren Bestattungskosten, welche sich aus den Leistungen des Bestatters, dem Sarg und
der Aufbewahrung zusammenstellen. Aber auch die Anschaffung des Grabes oder die Verlängerung
der Laufzeit des vorhandenen Grabes, ebenso die Beilegung und die Friedhofsgebühren zählen zu
den unmittelbaren Bestattungskosten.

Mit den sofort anfallenden Bestattungskosten, meint man die Kosten für die Trauerkleidung, den
Grabschmuck, die Kränze, die Trauermesse oder auch der anschließende Leichenschmaus.
Unter den nachfolgenden Kosten, versteht man Kosten, welche für die Grabinschrift, den Grabstein
oder die Erhaltung des Grabes, anfallen.

Falls der Verstorbene bereits Geld auf ein Treuhandkonto eingezahlt hat für die Bestattung, würde
dies vieles für Sie erleichtern. Wichtig zu wissen ist auch, dass, falls der Verstorbene einen Vertrag
aufgesetzt hat, dieser genauestens Auszuführen ist, auch wenn die Bestattung sehr teuer ist. Wenn
kein Geld für die Bestattung vorhanden ist, gibt es die sogenannte Sozialbestattung, welche in
diesem Fall beantragt werden kann.

Kosten für den Friedhof

Die Kosten für den Friedhof können sich sehr unterscheiden, die sie von jedem Friedhof selbst
festgelegt werden können. Sie setzen sich aus den Grabkosten und den Beisetzungskosten
zusammen. Diese Kosten machen ein weiteres Drittel der Gesamtkosten einer Bestattung aus und
liegen im Durchschnitt bei 2.000 €. Die genauen Friedhofskosten können Sie bei den örtlichen
Friedhofsverwaltungen erfragen. Zu den Friedhofskosten kommen auch noch die Kosten der
Grabnutzung und die Beisetzungskosten, welche das Öffnen der Grabstelle und das Auskleiden des
Grabes enthalten. Auch die Nutzungszeit oder Verlängerung eines Grabes müssen miteinberechnet
werden. Falls es sich z. B. um eine Seebestattung handelt, entstehen keine Friedhofskosten, da kein
Friedhof notwendig ist.

Unterschiede der Bestattungsarten

Eine Erdbestattung kostet generell mehr als eine Feuerbestattung. Die Kosten hängen bei der
Erdbestattung von der Auswahl der Platzierung des Grabes, der Dauer der Pacht und auch davon wer
die Grabpflege durchführt, ab. Bei der Feuerbestattung halten sich die Kosten geringer, da die
Friedhofsgebühren um einiges weniger Kosten beinhalten. Beachtet werden müssen die Kosten für
die Aufbewahrung der Leiche bis zur Einäscherung und die Einäscherung selbst. Auch der Sarg, die
Kosten der Urne und die Kosten des Bestattungsinstitutes dürfen nicht vergessen werden.

Kosten für die Urne

Die Kosten einer Urne sind um einiges geringer, als die Kosten eines einfachen Sarges. Dabei ist wie
bei einem Sarg, die Art der Urne und der Aufwand der Gestaltung zu beachten. Es gibt verschiedene
Arten, wie z. B. Urnen aus Kupfer, Keramik, Marmor oder Holz. Auch abbaubare Urnen werden
immer öfters verwendet. Auch die Art der Bestattung ist bei der Wahl der Urne zu beachten. Im
Durchschnitt gibt es Urnen von 25 € bis ca. 300 €.

Kosten für den Steinmetz

Der Steinmetz ist für den Grabstein zuständig. Auch diese Kosten sind sehr variabel und hängen von
den verschiedenen Steinmetzen ab. Sie können auch hier diverse Vergleiche durchführen. Die
generellen Grabsteinkosten hängen von der Sorte des Grabsteins ab. Auch die Form der Beschriftung
und die Anzahl der Buchstaben sind Faktoren. Die meisten Grabsteine werden aus Granit angefertigt.
Dieser ist zwar teuer, aber hält auch ziemlich lange. Auch die Form des Grabsteins spielt bei den
Kosten dafür eine große Rolle.

Preisvergleich

Es ist wichtig, dass Sie einen Preisvergleich, bei den Bestattern und Grabsteinen, möglicherweise
auch den Friedhöfen, durchführen. Dies kann Ihnen viele Kosten ersparen. Heutzutage ist dies auch
Online möglich, falls Sie keine Beratungstermine bei den jeweiligen Stellen durchführen möchten.