Bestattungsvorsorge – Die Vorsorge für die Bestattung

Es kann sein, dass ganz besondere Wünsche für die Bestattung vorliegen. Wenn dem so ist, sollte eine Bestattungsverfügung bzw. ein Vertrag beim Bestatter vorliegen, in welcher die genauen Wünsche für die Bestattung stehen. Dann muss die Bestattung, genau nach diesen Wünschen erfolgen. Ebenso kann man eine finanzielle Vorsorge treffen und Geld auf ein Treuhandkonto einzahlen, damit die Hinterbliebenen sich nicht um die Bestattungskosten kümmern müssen.

Bestattungsverfügung

Die Bestattungsverfügung ist ein Vertrag, in welchem genau aufgelistet ist, was sich der Verstorbene, für seine Bestattung gewünscht hat. Dieser Vertrag kann beinhalten welche Art der Trauerfeier und wie sie gestaltet werden soll abgehalten wird, eine Liste der zu benachrichtigenden Personen oder auch die Gestaltung des Grabes. Auch eine Ansprechperson für etwaige Unklarheiten kann darin ernannt werden. Die Bestattungsverfügung muss aus eigenem Willen zu Papier gebracht worden sein und soll jedenfalls die Überschrift „Bestattungsverfügung“ tragen. Wichtig sind auch der Name, die Anschrift, das Geburtsdatum und die handschriftliche Unterschrift des Verstorbenen. Im Normalfall kann diese Verfügung bei jedem Bestatter aufgesetzt und am Besten in einer Mappe mit allen anderen wichtigen Wünschen zusammengehalten werden.

Andere Verfügungen

Ebenso gibt es andere Verfügungen, wie z. B. das Testament, in welchem eine Person als Erbe eingetragen wird, das Vermächtnis, in dem wichtige Dinge verschiedenen Personen zugesetzt werden oder ein Kodizill, die Verfügungen, wie z. B. die letztwillige Bestellung eines Vormundes oder das Aussetzten eines Vermächtnisses, enthalten können.

Bestattungsvorsorge und Bestattungsvorsorgevertrag

In einem Bestattungsvorsorgevertrag wird die Abwicklung einer Bestattung festgelegt. Dabei sind beide Parteien, der Bestatter und die Hinterbliebenen, verpflichtet im Interesse des Verstorbenen zu handeln und die Bestattung nach diesen Wünschen zu gestalten.

Die Kosten einer Bestattung

Die Kosten für eine Bestattung können sehr variieren. Es gibt drei verschiedene Gruppen für die Einteilung der Kosten einer Bestattung. Die unmittelbaren Bestattungskosten, welche sich aus den Leistungen des Bestatters, dem Sarg und der Aufbewahrung zusammenstellen. Aber auch die Anschaffung des Grabes oder die Verlängerung der Laufzeit des vorhandenen Grabes, ebenso die Beilegung und die Friedhofsgebühren zählen zu den unmittelbaren Bestattungskosten.

Mit den sofort anfallenden Bestattungskosten, meint man die Kosten für die Trauerkleidung, den Grabschmuck, die Kränze, die Trauermesse oder auch der anschließende Leichenschmaus.

Unter den nachfolgenden Kosten, versteht man Kosten, welche für die Grabinschrift, den Grabstein oder die Erhaltung des Grabes, anfallen.