Fragen zur Erbschaft schnell geklärt

 

 

 

 

 

Macht man eine Erbschaft, so tauchen dabei stets eine Reihe von Fragen auf. Besonders, wenn der Verstorbene kein Testament hinterlassen hat, kommt es in vielen Familien oft auch zu Streitfällen im Bezug auf die Erbschaft. Mit einigen Nachforschungen lassen sich solche Streitigkeiten jedoch in vielen Fällen in der Familie klären, ohne dass ein Anwalt eingeschaltet werden muss, der kostspielig ist und oft auch dem Streit innerhalb der Familie einen offizielleren Charakter gibt, als es wünschenswert ist. Bestehen Zweifel über eine Erbachsft, so kann man Literatur zu der Themtik finden, die es erlaubt, einen Einblick in die Gesetzelage zu werfen. So können beispielsweise Fragen der Erbfolge ohne weiteres geklärt werden.

Eine Erbschaft anfechten

Wenn man sich in der Erbfolge übergangen fühlt und Grund zu der Annahme hat, dass ein Testament lückenhaft oder unwirksam ist, so kann man sich in einem Buch über Erbrecht ebenfalls zunächst einmal darüber orientieren, ob eine Anfechtung des Testaments im persönlichen Fall sinnvoll sein kann. Gleichfalls tragen diese Bücher auch beim Aufsetzen eines Testaments dazu bei, dass man die nötige Form einhält, die dem letzten Willen Gültigkeit verleiht. Somit lohnt sich die Anschaffung eines solchen Buches praktisch für jeden, der seinen Nachlass in geordneter Weise zurücklassen möchte. Auf diese Weise stellt man sicher, dass die eigenen Wünsche auch ausgeführt werden.

Erbschaftssteuer berechnen

Hat man eine Erbschaft gemacht, so ist eine der ersten Fragen, die sich erheben, wie hoch die Erbschaftssteuer ausfallen wird. Dabei ist es auch interessant zu wissen, welche ererbten Güter steuerfrei sind. Dazu gehören zum Beispiel Hausrat und Kleidungsstücke, die einen Wert von 41,000 Euro nicht übersteigen. Über weitere Fälle von Steuerfreiheit bei der Erbschaft kann man sich in der einschlägigen Literatur informieren.